3:1 in Grünwettersbach: TTF mit wichtigem Schritt in Richtung Play-offs

Die TTF Liebherr Ochsenhausen waren ins badische Grünwettersbach gereist, um beim bis dahin punktgleichen Tabellenvierten den tollen Sieg vom Freitagabend gegen Düsseldorf zu „vergolden“. Und das gelang ihnen bravourös. Gegen einen Gegner, der zuvor sieben Partien in Folge gewonnen hatte und drauf brannte, seine stolze Serie fortzusetzen. Doch da hatte man die Rechnung ohne den Wirt gemacht, die TTF waren einfach zu stark an diesem Sonntagnachmittag, um sich Steine in den Weg legen zu lassen.

Beim 3:1-Erfolg in nur einer Stunde und 50 Minuten gelangen den erkennbar mit dem Schwung vom Düsseldorf-Spiel angereisten Oberschwaben drei 3:0-Siege. Lediglich Kanak Jha musste seinem Gegner Wang Xi gratulieren.

Simon Gauzy und Hugo Calderano in Galaform

Dabei ließ die Auslosung zunächst nichts Gutes erwarten, denn Simon Gauzy musste zum Auftakt gegen seinen Angstgegner Dang Qiu an den Tisch. Doch der 26-jährige Franzose ist in dieser Saison so gut, dass er auch diese Aufgabe prima löste. Verlief der erste Durchgang mit 13:11 noch denkbar knapp, hatte Gauzy im zweiten Durchgang deutlich Oberwasser (11:5), um schließlich den dritten Satz mit 11:9 ins Ziel zu bringen. Ein psychologisch wichtiger Auftakterfolg. „Dieses erste Match war eigentlich schon der Knackpunkt“, so TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. „Obwohl Simon noch ein wenig lädiert war, spürte man den Schwung, den er vom Freitag mitgebracht hatte. Davon, dass er gegen Qiu schon wichtige Matches verloren hatte, war am Tisch nichts mehr zu merken, Simon packte sein Repertoire und seine Erfahrung voll aus.“ 20:4 lautet die tolle TTBL-Bilanz des Franzosen nunmehr.

Es folgte eine relativ einfach Übung zum 2:0: Der Slowene Deni Kozul blieb gegen den klar besseren Hugo Calderano ohne Chance. Der junge Kanak Jha traf anschließend auf Grünwettersbachs etatmäßigen Spitzenspieler Wang Xi, der aus taktischen Gründen als Nummer drei aufgeboten war. Man war im Ochsenhauser Lager nicht ohne Hoffnung, da der Kalifornier letzte Saison, noch im Grenzauer Trikot, gegen das Defensiv-Ass der Badener gewonnen hatte. Doch diesmal war wenig drin, Jha musste ein glattes 0:3 hinnehmen. Das war indes nicht so tragisch, da Hugo Calderano auch gegen Dang Qiu konsequent zur Sache ging. Zwei Sätze verliefen zwar sehr eng, doch der 24-jährige Weltklasse-Brasilianer (Bilanz nun 14:1) war auch nervlich der stabilere Spieler, sodass sein 3:0-Sieg in Ordnung ging.

„Ein fantastisches Spiel von uns“ – Stimmen zum TTF-Sieg

„Das war ein fantastisches Spiel heute von uns, besonders von Hugo und Simon, und es war ein ganz wichtiger Sieg“, so das Urteil von TTF-Trainer Fu Yong. „Ich bin sehr zufrieden mit dieser Leistung. Und genau so wollen wir in den nächsten Spielen weitermachen.“

„Wir sind natürlich sehr zufrieden mit diesem Sieg. Grünwettersbach ist derzeit in Topform und schwer zu schlagen. Darauf aber waren wir vorbereitet und haben alles gegeben“, sagte Simon Gauzy nach dem zwölften Saisonsieg der TTF. „Mein Spiel gegen Dang zum Auftakt war ziemlich wichtig für das Team, ich wollte es unbedingt gewinnen und habe auch recht gut gespielt.“

„Man hatte von Anfang an das Gefühl, dass besonders Simon und Hugo heute schnell durchmarschieren und den Rückenwind vom Freitag mitnehmen wollten“, betonte ein zufriedener Kristijan Pejinovic. „Grünwettersbach ist ja nicht irgendwer und hatte siebenmal hintereinander gewonnen, umso schöner, dass wir heute auch mal einen leichteren Sieg mitnehmen konnten und nicht wieder drei Stunden bangen mussten. Glückwunsch ans Team, das war wieder sehr wichtig und gut fürs Selbstvertrauen!“

Der Angriff des ASV Grünwettersbach ist damit bis auf weiteres abgewehrt. Die TTF bauten als Tabellendritter gemeinsam mit dem punktgleichen Zweiten Saarbrücken (3:0 in Bremen) ihre Position im Play-off-Bereich aus und haben nun vier Zähler Vorsprung auf Platz fünf. Eine solide Grundlage vier Spieltage vor Ende der regulären Punktrunde, das wichtige Etappenziel zu erreichen. Natürlich darf man auf diesem Weg nicht patzen. Bereits am Dienstag muss man nach Hessen, um bei Schlusslicht TTC OE Bad Homburg die Visitenkarte abzugeben. Volle Konzentration ohne Rücksicht auf die Tabellenposition des Gegners und ein Auswärtssieg sind Pflicht.

ASV Grünwettersbach – TTF Liebherr Ochsenhausen 1:3
Dang Qiu – Simon Gauzy 0:3 (11:13, 5:11, 9:11)
Deni Kozul – Hugo Calderano 0:3 (6:11, 10:12, 5:11)
Wang Xi – Kanak Jha 3:0 (11:8, 11:8, 11:6)
Dang Qiu – Hugo Calderano 0:3 (14:16, 5:11, 12:14)